Max von Thun in ZDF Fernsehfilm der Woche “Treibjagd im Dorf” am 15. Mai

Max von Thun ist am 15. Mai um 20.15 Uhr im ZDF-Fernsehfilm der Woche zu sehen. Er spielt Franz, der nach dem Tod seinens Schwiegervaters dem Misstrauen eines ganzen Dorfes ausgesetzt ist.

Anton (August Schmölzer) nimmt seinen Enkel Franzi (Enzo Gaier) mit zum Schießtraining. Doch der Junge verfehlt sein Ziel und trifft versehentlich den geliebten Opa. Franzis Oma Erna (Franziska Walser) hat ihre eigene Theorie zum Unfallhergang. Denn sie traut ihrem Schwiegersohn Franz (Max von Thun), Franzis Vater, zu, auf Anton geschossen zu haben, weil die beiden Männer in stetem Streit lebten. Franzi schweigt. Denn immer, wenn er sich mitteilen will, hört ihm niemand zu.

Nach Antons Tod gehen, von Erna beeinflusst, alle Dorfbewohner davon aus, dass Franz den tödlichen Schuss abgegeben hat. Das gesunde Volksempfinden kocht hoch, es beginnt eine regelrechte “Treibjagd im Dorf”.

Die Situation wird auch zur Bewährungsprobe für Irene, die Frau von Franz und Bürgermeisterin des Dorfes, zumal sie herausfinden muss, dass Franz ihr nicht immer die Wahrheit gesagt hat.

15. Mai, 20.15 Uhr im ZDF und in der ZDF-Mediathek

Susanne Bormann in “Leichtmatrosen” am 12. Mai um 20.15 Uhr in der ARD

Susanne Bormann ist am 12. Mai um 20.15 Uhr  in der ARD zu sehen. In der Komödie “Leichtmatrosen” spielt sie die Rocksängerin Cora.

Finke (Golo Euler) wollte eigentlich mit seiner Freundin Cora (Susanne Bormann) eine gemeinsame Bootstour unternehmen, doch als diese ihm plötzlich absagt, muss er umdisponieren: Kurzerhand fragt er seine Badmintonkumpels Henner (Stephan Szász) und Simon (Gabriel Merz), die er eigentlich nicht besonders gut kennt, ob sie mit ihm an Bord des Hausboots gehen. Was folgt ist eine einwöchige Schifffahrt, auf der sich die drei krisengeplagten Stuttgarter besser kennen lernen und einige ihrer großen Sorgen ans Licht kommen: Finke (Golo Euler) ist mit Coras Schwangerschaft überfordert, denn er ist mit Mitte 30 noch nicht bereit Vater zu werden, Pastor Henner hat schon lange den Glauben an Gott verloren und Simon wird von einem Schuldenberg und einem Auftraggeber, der ihm Rache geschworen hat, geplagt.

12. Mai: Almila Bagriacik mit Episodenrolle in “Der Kriminalist – Mutter des Sturms”

Almila Bagriacik ist am 12. Mai um 20.15 Uhr in einer Episodenrolle in der ZDF Krimireihe “Der Kriminalist” in der Folge “Mutter des Sturms” zu sehen. Sie spielt Amatullah Hassani, die Freundin von Angie Schulte (Helena Siegmund-Schultze), der ermordet im Wald  gefunden wird.

Das Mädchen wurde erstickt und nach muslimischem Brauch bestattet. Schumann (Christian Berkel) und sein Team vermuten eine religiös motivierte Tat. Angies Eltern wollen nicht gewusst haben, dass ihre Tochter zum Islam konvertiert ist. Noch vor Kurzem ist sie mit ihrer Freundin Amatullah um die Häuser gezogen. Doch auf Angies Computer finden sich Videos, in denen sie sich fanatisch zum Islam bekennt. Auch ihre Freundin Amatullah hat die Vergangenheit hinter sich gelassen. Sie hat geheiratet, und obwohl sie nicht streng gläubig ist, besucht sie regelmäßig mit ihrem Mann die Moschee. Schumann sucht nach einem Grund für Angies Radikalisierung und sichtet immer wieder ihre Videobotschaften. Sie hat in den Regeln des Islams Halt gesucht und sich ganz dem Glauben hingegeben. Als sie Özden Yilmaz kennenlernt, verliebt sie sich, und die beiden heiraten, um zusammen nach Syrien zum IS gehen zu können. Schumann sucht Özdens Familie auf und erfährt, dass Özden als Märtyrer in Syrien gestorben ist. Er hinterlässt dort eine zweite Frau und ein Kind. Schumann weiß, dass diese Nachricht für Angie sehr hart gewesen sein muss. Doch anstatt sich von ihrem Glauben abzuwenden, werden ihre Botschaften immer radikaler. Sie wird zur Sittenwächterin und beansprucht für sich eine strenge Auslegung des Korans. Ihre Anschuldigungen richten sich auch gegen den Mann ihrer ehemals besten Freundin Amatullah.

12.Mai, 20.15 Uhr im ZDF und in der ZDF Mediathek

Almila Bagriacik in neuer TNT-Serie “4 Blocks” am 8. Mai

Almila Bagriacik ist Teil des Hauptcasts der neuen TNT-Serie “4 Blocks”, die ab dem 8. Mai jede Woche um 21.15 Uhr immer montags als deutsche Erstausstrahlung auf TNT-Serie läuft.

„4 Blocks“ erzählt in sechs Episoden eine Geschichte um Freundschaft und Familie, Verrat und Schuld im Milieu eines arabischen Clans in Berlin-Neukölln. Im Zentrum steht Ali „Toni“ Hamady, der gemeinsam mit seiner Frau Kalila seine „vier Blocks“ und die kriminellen Geschäfte hinter sich lassen will. Doch nachdem sein Schwager Latif bei einer Razzia verhaftet wird, ist es Toni der Familie schuldig, erneut die operative Führung des Clans zu übernehmen. Zudem möchte Toni die Kontrolle nicht seinem unberechenbaren Bruder Abbas überlassen, der sich bereits als neues Familienoberhaupt sieht. Als mit Vince plötzlich ein alter Freund nach Berlin zurückkehrt und Toni damit eine Vertrauensperson an seiner Seite glaubt, scheint die Hoffnung auf eine legale Zukunft wieder in greifbarer Nähe. Aber aus der Abwärtsspirale aus Verbrechen und Intrigen gibt es längst kein Entkommen mehr.

Almila spielt Amara, die Frau von Latif, der nach einer Razzia verhaftet wird. Ihr wird klar, wie eng ihr Leben und das ihres Kindes mit den kriminellen Machenschaften der Familie verbunden ist.