Timo Jacobs

Timo Jacobs ist der Sohn eines Studienrats und Landtagsabgeordneten a.D. und einer Sozialpädagogin. Parallel zum Studium der Ernährungslehre war Timo Jacobs als DJ sowie professoneller BMX Teamfahrer und Großhändler für US-Firmen in Personalunion tätig.

Nach anfänglichen Sport- und Werbefilmen startete Jacobs seine filmische Karriere mit der deutschen Filmlegende Klaus Lemke. 2003 drehte Klaus Lemke mit ihm den Kinofilm 3 Minuten Heroes worauf vier weitere Filme mit ihm als Hauptdarsteller folgten. Als Schauspieler hat er u.a. mit den Regisseuren Christoph Hochhäusler, Dominik Graf, Stephan Rick, Stephan Wagner, Spike Lee, Thomas Arslan, Tarek Ehlail, Özgür Yildirim und Olivier Assayas gearbeitet.

The Man Who Will Come (L’Uomo Che Verra) von Giorgio Dirittis ist mit Timo Jacobs an der Seite von Alba Rohrwacher besetzt und wurde beim Rome International Film Festival mit dem Großen Preis der Jury ausgezeichnet. Für Beach Boy bekam Timo Jacobs den New Berlin Film Award. Die Aussteigerkomödie Pete The Heat! in der er die Hauptrolle spielte wurde mit dem Montblanc Filmpreis 2011 ausgezeichnet.

Timo Jacobs arbeitet auch hinter der Kamera. Anfang 2011 erschien sein erster Langfilm, die Komödie „Klappe Cowboy“ gewann den Publikumspreis auf dem Achtung Berlin Filmfest, den Preis des Deposhir Filmfestes St. Petersburg in Russland und den Preis der Jury des LIFF, dem internationalem Filmfest in Louisville KY. „Mann im Spagat“ ist Jacobs zweiter Langspielfilm, den er produzierte.  Er führte auch die Regie und war  neben Clemens Schick, Meret Becker und Olli Schulz in der Hauptrolle zu sehen. „Mann im Spagat“  war der Eröffnungsfilm des „Achtung Berlin New Film Award 2016“.

Für seinen Auftritt im Tatort “Borowski und der Himmel über Kiel” unter der Regie von Christian Schwochow wurde Timo Jacobs vom Bund Deutscher Schauspieler für den Schauspielerpreis 2016 nominiert.

Timo Jacobs war mittlerweile in über hundert Produktionen tätig. Sei es auf der Theaterbühne oder vor und  hinter der Kamera.

Timo Jacobs lebt in Berlin.

 

Timo Jacobs